Fuß-dorsal
Doktorarbeit Tipps 4
23. Oktober 2016
IMG_5303-min
Sportliche Zunkunft
30. Oktober 2016
Bildschirmfoto 2016-10-30 um 08.25.48

Heute ist der letzte Sonntag im Oktober und somit auch der letzte Teil von der Reihe „Tipps für die Doktorarbeit“.
Die anderen Teile sind:
1. Zeitplanung
2. Literaturrecherche
3.  Studiendurchführung
4. Schreiben

In diesem letzten Teil soll sich es kurz um die Vorstellung bzw. Verteidigung drehen.
Jede Uni handhabt das anderes. Bei mir in Graz muss die Diplomarbeit aka Doktorarbeit im Rahmen einer öffentlichen oder ärztlichen Veranstaltung vorgestellt werden. Zum Beispiel im Rahmen eine Morgenbesprechung auf der Station im LKH, auf einem Kongress oder wie bei mir auf einem Vortrag für Ärzte und Patienten.
Bildschirmfoto 2016-10-30 um 08.25.48

Ich hab eine Powerpoint Präsentation von einer halben Stunde gehalten und dann noch Fragen beantwortet. Überhaupt nicht schlimm und hat sogar Spaß gemacht!

Bei der Vorstellung ist eine gewisse Souveränität wichtig. Übt den Vortrag davor und seit selbstbewusst. Ihr habt euch monatelang mit dem Thema auseinandergesetzt und solltet jetzt bestens Bescheid wissen.

Bildschirmfoto 2016-10-30 um 08.26.08

Nach dem Vortrag kann die Doktorarbeit eingereicht werden und durchläuft dann den Benotungsmodus. Solltet ihr nicht mit der Note zufrieden sein, scheut euch nicht davor diese anzufechten. Die Beurteiler müssen ihre Benotung offen legen und erklären können, warum sie was wie gestimmt haben. Seit selbstbewusst aber bleibt realistisch. Eine 4 wird vermutlich keine 1 mehr 😉

Ich hoffe ich konnte euch im Oktober mit dieser Reihe helfen und zeigen, dass die Doktorarbeit gar nicht so schlimm ist und im besten Fall auch noch Spaß macht (so wie mir!) 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *